Promo vg

43. Flutlichtturnier - 70 Jahre Abteilung Wasserball im MTV 1861 Greußen e.V.

Greußen 11.08.2017


k02151 

Mieser konnte das Wetter den sportlichen Feierlichkeiten nicht zusetzen.
Lufttemperatur 15° mit leichtem Nieselregen und das Wasser war zumindest 21° warm.
Der Negativrekord von 1979 mit 17° und 16° wurde zumindest in der Luft unterboten. 

Am Abend eröffnete Horst Laue die Feierlichkeiten und begrüßte die drei Wasserballmannschaften.
Er lobte die Treue vom SV Sömmerda und Erfurter SSC, die zum 32. Mal dabei sind.
Sie sind immer da gewesen und trugen zum Gelingen vieler Flutlichturniere in Greußen bei.

Anschließend würdigte Bürgermeister René Hartnauer (SPD) die Leistungen der Wassersportler und wünschte einen guten Verlauf.
Seit 1971 gibt es das Flutlichtturnier hier im städtischen Freibad von 1933, erzählt Mitinitiator Horst Laue.
Er schwelgt aus vergangen Zeiten, 1973 DDR-Meisterschaften der Männer, 1980 der Jugend und 1988 der Frauen im Wasserball.
Das war was und da war das Bad voll.
Heute liegen die Interessen sicher woanders und nur wenige Besucher trauten sich bei dem hässlichen Wetter in das Freibad.
Gerne wollte er den 10.000 Besucher, begrüßen.
Was nun in das nächste Jahr verschoben werden muß.

43. Flutlichtturnier 11.08.2017

43. Flutlichtturnier - 70 Jahre Abteilung Wasserball im MTV 1861 Greußen e.V. Greußen 11.8.2017 Fotos: P.Georgi

Umso mehr staunten die Besucher über seine gesammelten Werke über den Wassersport.
Dicke Bücher lagen auf Tischen ausgebreitet. Hier wurde gestöbert und gestaunt.
So manch alter Name wurde ehrfurchtsvoll erwähnt.
Die lockeren Sprüche des  ehemaligen Bademeisters Walter Skuplik, werden gerne erzählt.
Aus der alten Garde waren Werner Weigert und Klaus Sölter unter den Zuschauern und wurden von Horst Laue extra begrüßt.
Gleich beim ersten Spiel konnte Greußen gegen Sömmerda punkten und in der zweiten Hälfte einen Sieg erringen.

Die weiteren Spiele gestalteten sich ebenso emotional. 
Gegen 231 Uhr erfolgte dann die Siegerehrung.

Platz Drei geht an SV Sömmerda, mit 8:13, gefolgt vom Gastgeber Greußen mit 13:14.
Sieger wurden die Erfurter SSC mit 15:9 Punkten. 

Ausgezeichnet wurden die jüngsten Sportmitglieder und die Torschützen Rudolf Leopold Erfurt und Pierre Palige Greußen, mit je fünf Treffern.
Alle Geehrten erhielten Greußener Salamis, Bembel und Pokale mit Urkunden vom Bürgermeister und dem Greußener Trainer Harald Palige, überreicht.
Am Samstag war eigentlich noch Zeit für die Endspielrunde angedacht.
Da wir selbst kaum woanders hinfahren können, kommen leider immer weniger Wasserballmannschaften zu uns, erzählte Horst Laue wehmütig.
Erfreulich ist, dass wir wieder eine Mannschaft aufstellen konnten.
Auch wenn das Altersspektrum in der Männermannschaft schon mit 15 Jahren beginnt. 
Im Anschluss wurde noch in die Nacht hinein gefeiert.
Das ging auch am Samstagabend mit zwei Livebands auf der hinteren Festwiese weiter.
Schuleinführungsfeiern und erneut schlechtes Wetter, spiegelten sich im fehlenden Besucherandrang wieder.

 

(PG)

 

Veranstaltungen

2017


Museumsnacht
Greußen 30.09.2017

 kplakat

 


 

Veranstaltungen melden

Archiv  2017 2016 2015 2014  2013  2012