Wallfahrt zum neuen Bonifatiuskreuz

Clingen 05.06.2015

k00270

Nun schon zum fünften Mal machten sich die Mitglieder vom Ökumenischen Wanderverein Greußen e.V. und Bürger auf den Weg.

Von der kleinen Wartburg in Clingen, ging es den Kreuzweg hinauf zum Bonifatiuskreuz.
Bei schweißtreibenden 30° trauten sich 39 Pilger zur Wallfahrt.
Pfarrer Johannes Preis aus Bad Frankenhausen eröffnete die kurze Wallfahrtsandacht.
Bonifatius hat sich erst im hohen Alter aufgemacht um zu den Ungläubigen zu gehen und ihnen das Evangelium gepredigt und christliche Kirchen gegründet.
Weiter führte Frau Pfarrerin Inge Theilemann aus Großenehrich.
Namenstage sind dazu da, dass man gerade derer gedenkt und auch feiert. Bonifatius wird drei Mal im Jahr gedacht.
Nun heute sind es noch Winfried und Erika.
In meiner alten Heimat in Siebenbürgen ist es Tradition, denen zu gratulieren und ein kleines Fest zu feiern.

 

Wallfahrt zum neuen Bonifatiuskreuz 05062015

Wallfahrt zum neuen Bonifatiuskreuz Clingen 05.06.2015 Fotos: P.Georgi

So danken wir Bonifatius, der sich zu den damaligen wilden Völkern vor rund 1300 Jahren getraut hat.

Er hat den Acker für den Glauben vorbereitet und das Samenkorn, Glauben, gelegt.
Die Früchte dürfen wir heute sehen und weiter wie ein Landwirt auf dem Acker an Herz und Seele arbeiten.
Dann segnete Herr Preis das neue Kreuz.
Bürgermeister, Harald Keitel (CDU) trat an den Feldaltar und dankte allen für ihre kommen.

Es ist schon bemerkenswert, hier oben auf dem Kreuzfeld.
Wie sonst ist der alte Flurnamen zu erklären, als das, dass die damaligen Menschen zu dem heiligen Ort kamen.

Dank des Herrn Georgi ist das wieder an einem neuen Kreuz möglich.
Er hat mich angesprochen und so sagte ich Unterstützung zu.
Das verwitterte Kreuz, ca. 22 Jahre alt, konnte jetzt durch seine Organisation und Mithilfe von Firmen ersetzt werden.
Das ist besonders lobenswert, da es keine Kosten für die Stadt verursachte.
Dann gibt es noch eine Überraschung, sagte er.
Daneben pflanzen wir eine Linde, sie ist das Symbol für Frieden und Freiheit, sagte er, griff zum Spaten und bedeckte das Loch mit Erde.
Hier möchte ich Herrn Winfried Kühnl danken, denn er hat sie selbst gezogen und uns geschenkt.
Mit viel Wasser wurde sie nach der Segnung angegossen und auch aus dem Auto von Herrn Keitel, gab es frisches Wasser für alle Pilger.

Die beiden Pfarrer und Herr Keitel bedanken sich ausdrücklich bei den ausführenden Firmen und zählten sie auf:

  • Herrn Andreas Groppe, AGRO Holzhandel
  • Herr Tobias Fuchs, Zimmerei Fuchs
  • Herr Falk Melzer, Dachdeckerei Melzer
  • Herr Harald Keitel, Landwirtschaftsbetrieb Keitel
  • Herrn Peter Georgi, Tischlerei Georgi.

 

 

 

(PG)

 

 

Veranstaltungen

2019


14. Oldtimertreffen
Greußen 6.7.2019

kplakat 


 Veranstaltungen melden

Archiv  2018 2017 2016 2015 2014  2013  2012